bike-b brand

Dr. Wack F100 Fahrradreiniger

von , zuletzt aktualisiert: 07. Oktober 2019

Das sieht doch aus wie neu! F100 Fahrradreiniger von Dr. Wack im Dauertest.

Fahrradreiniger gibt es wie Sand am Meer. Jeder Hersteller verspricht Seidenglanz und ein neuwertiges Aussehen des Zweirads. Eines dieser Produkte nennt sich F100 von Dr. Wack, was ich seit mehr als 5 Jahren, ausschließlich für die Reinigung meiner Räder nutze.

Das Power-Gel ist selbstätig und muss ca. 5-10 Minuten einwirken. Danach spült man den Reiniger samt Dreck, mit lauwarmen Wasser vom Rad.

278-image - Test: Dr. Wack F100 Fahrradreiniger: Flasche

Wie ergiebig ist der Dr. Wack F100?

Laut Hersteller reicht 1 Liter des Power-Gels für ca. 8-10 Fahrradwäschen. Das kann ich soweit bestätigen. Da ich recht sparsam mit dem Reiniger umgehe, schaffe ich mit 1 Liter des Gels ca. 12-15 Wäschen. Grundsätzlich sollte man es aber nicht übertreiben und nur bei starken Verschmutzungen, beispielsweise nach einer dreckreichen Regenfahrt, dass gesamte Rad reichlich mit dem F100 Fahrradreiniger einsprühen. Bei Staub und leichten Verschmutzungen, sollte man den Reiniger sparsamer verwenden.

268-image - Dr. Wack F100: Reinigung Rahmen

Umweltbelastung und Materialverträglichkeit

Der F100 Reiniger ist säurefrei, biologisch abbaubar und für alle gängigen Materialien wie Carbon, Aluminum oder Stahl einsetzbar. Auch die Scheibenbremsen stört der Reiniger nicht, ersetzt aber in keinem Fall, einen speziellen Bremsenreiniger. Dichtungen von Dämpfer und Federgabel sind ebenfalls kein Problem.

Kaufempfehlung

Fazit: Dr. Wack F100 Fahrradreiniger

Guter selbsttätiger Reiniger, der keine Rückstände hinterlässt. Das abbürsten des Fahrrads wird nahezu hinfällig, da der Reiniger auch starke Verschmutzung eigenständig bearbeitet.

Testverfahren & warum du uns vertrauen kannst

Wir sind durch und durch Fahrrad-Enthusiasten und legen viel Wert auf hohe Qualität und lange Haltbarkeit. Der Fahrradreiniger wurde von unserem eigenen Geld gekauft und die Reinigung der Fahrräder, genau nach Anleitung des Herstellers durchgeführt. Zum Zeitpunkt der Reinigung waren die Fahrräder unterschiedlich dreckig und wurden ohne Handfeger, Bürsten oder andere zusätzliche Hilfsmittel gereinigt.

Alle gereinigten Räder verfügen über eine Scheibenbremse, normalen Kettenantrieb und in einem Fall, über eine Federgabel. Die Temperaturen während der Reinigung, betrugen zwischen minus 5 und plus 30 Grad.

Weitere Testberichte