bike-b brand

Fahrrad lackieren mit Spray.Bike

von , zuletzt aktualisiert: 07. Oktober 2019

Frischer Look für´s Bike aus der Dose: Unsere Erfahrungen mit Spray.Bike

Wer kennt es nicht: Nach 2-3 Jahren hat das eigene Bike seinen Glanz verloren - kleine Lackschäden soweit das Auge reicht. Einige schützen den Rahmen und ausgewählte Anbauteile mit einer Lackschutzfolie und beugen so schlimmere Schäden vor, andere kaufen sich einfach alle paar Jahre ein neues Rad und stören sich nicht an den Unschönheiten, die Kieselsteine kleine Äste und andere Gegenstände, am Lack verursachen können.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Rahmen einen frischen Lack zu spendieren. Dies ist allerdings sehr kostenintensiv und aufwendig, da vor dem eigentlichen lackieren, eine entsprechende Vorbehandlung des Rahmenmaterials nötig ist.

290-image - Spray.Bike 400ml Dose: Erfahrungen

Für diesen Fall bietet seit 2017 ein Konsortium aus 3 Unternehmen, eine "Pulverbeschichtung aus der Dose", namens Spray.Bike an. Das Spray ist in einem zweijährigen Entwicklungsprozess entstanden. Ziel war es, eine anwenderfreundliche Lackierung ohne große Vorbereitung, in gleicher Qualität wie bei einer regulären Pulverbeschichtung beim Profi zu ermöglichen. Spray.Bike bietet mittlerweile über 40 unterschiedliche Farbtöne an.

Wie wird Spray.Bike benutzt?

Vor dem lackieren muss die Oberfläche des Rahmens gründlich gesäubert und von Staub befreit werden. Spray.Bike empfiehlt bei fabrikneuen Rahmen, die Oberfläche mit feinen Sandpapier anzurauen. Bei gebrauchten Rahmen ist dieser Schritt nicht notwendig. Da es bei meinem Rahmen einige Unebenheiten und Lackschäden gab, habe ich das Material vorab gründlich mit unterschiedlichen Sandpapier bearbeitet und für den Lackiervorgang vorbereitet.

292-image - Spray.Bike: Erster Sprühvorgang

Der Sprühvorgang ist einfach und unkompliziert: Die Farbe wird gleichmäßig auf den Rahmen verteilt, dabei wird die Dose mindestens 20 cm von der zu lackierenden Stelle, in einer vertikalen Position gehalten. Mir ist es 2-3 mal passiert, dass ich die Dose zu lange über eine Stelle auf dem Rahmen gehalten habe, dann musste ich die Farbe ein bisschen antrocknen lassen, mit dem Sandpapier wegschleifen und noch einmal mit dem Spray nachbessern.

In jedem Fall ist es wichtig, mit der Dose in Bewegung zu bleiben. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, probiert man das am besten vorab auf ein Stück Pappe oder ähnlichen aus.

Das Ergebnis

Eine Stunde nach dem lackieren, habe ich den Rahmen mit einem trockenen Tuch und etwas Politur poliert. Anschließend muss die Farbe für mindestens 12 Stunden trocknen. Die Farbe deckt sehr gut, es sind keine Nasen entstanden und der Rahmen sieht aus wie neu. Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden.

297-image - Spray.Bike: Ergebnis Lackierung

Mit Lösungen wie sie Spray.Bike anbietet, kann ich das bestehende Rahmenmaterial erhalten und farblich supereinfach individualisieren oder runderneuern. Dadurch wird nebenbei echte Nachhaltigkeit erzeugt, denn ich spare mir dadurch den Kauf eines neuen Rahmens oder kompletten Fahrrads.

bike-b brand Kaufempfehlung

Fazit: Fahrrad lackieren mit Spray.Bike

Mit Spray.Bike kannst Du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Der Hersteller bietet mit über 40 unterschiedlichen Farbtönen viel Spielraum für individuelle Ergebnisse. Die Farbe lässt sich ohne umfangreiche Vorbereitung auftragen. Noch dazu wird echte Nachhaltigkeit erzeugt, da mit Spray.Bike die Lebenszeit von Rahmen und anderen Komponenten verlängert werden kann, die einfach nicht mehr frisch aussehen, deren Substanz aber noch völlig in Ordnung ist.

17,99 auf amazon.de

So haben wir getestet

Wir sind durch und durch Fahrrad-Enthusiasten und legen viel Wert auf hohe Qualität und lange Haltbarkeit. Der Fahrradlack wurde von unserem eigenen Geld gekauft und der Lackiervorgang genau nach Anleitung des Herstellers durchgeführt. Während der Lackierung haben wir eine Atemmaske und Handschuhe getragen, der Arbeitsbereich wurde mit einer Malerplane ausgelegt.

Die Vorbereitung und der eigentliche Lackiervorgang wurde im freien, bei Temperaturen zwischen 19 und 25 Grad durchgeführt. Anschließend wurde der Rahmen zum trocken in einem geschlossen Raum aufgehängt. Wir haben während der gesamten Testphase 2 Lackdosen verbraucht.

Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Mehr dazu.

author-ava Über Karsten

Interessiert sich für alles, was mit Mountainbike, Rennrad und Fahrrad im Allgemeinen zu tun hat. Ist am liebsten auf den Trails mit dem XC-Bike und guter Musik in den Ohren unterwegs. Hat keinen Führerschein und ist tagtäglich mit dem Rad auf der Straße zu sehen.

Weitere Testberichte