bike-b brand

Mavic Cosmic Thermo Jacke im Test

von , zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2019

Mit der Winterjacke von Mavic brauchst du im Winter keine Trainingseinheit mehr auslassen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Energie manche Hersteller in die Entwicklung neuer Kleidungsstücke für den sportlichen Gebrauch stecken. Fortschrittliche Materialien, aerodynamische Eigenschaften und die Integration von Apps (mehr dazu später) - all das gehört mittlerweile zu den Kauf- und Verkaufsargumenten.

482-image - Mavic Cosmic Thermo Jacke: Obermaterial

Meine Erwartung an das Radtrikot

Da ich mich das ganze Jahr hinweg auf dem Rad bewege und auch im Winter keine Aktivität auf dem Trail auslasse, ist warme und atmungsaktive Bekleidung, Bedingung für kilometerreiche Trainingseinheiten. Die Bewegungsfreiheit sollte dabei nicht eingeschränkt werden und da ich keine zusätzliche Regenjacke mitschleppen möchte, sollte die Jacke auch einen leichten Niederschlag verkraften.

483-image - Mavic Cosmic Thermo Jacke: Reißverschluss

Passform

Das elastische Material der Jacke sitzt eng am Körper, der Schnitt wurde 2019 noch einmal überarbeitet und erzeugt laut Mavic einen geringeren Luftwiderstand. Die Länge der Ärmel ist genau richtig und staucht an keiner Stelle - so entsteht mit den passenden Winterhandschuhen keine Lücke zwischen Handgelenk und Unterarm.

484-image - Mavic Cosmic Thermo Jacke: Passform

Auf dem Trail

Auch nach mehreren Stunden im Sattel sitzt die Cosmic Thermo Jacke, dank des elastischen Hüftbunds, perfekt. Während der Testzeit habe ich unter der Jacke ausschließlich leichte Thermounterwäsche getragen. Zu Beginn des Trainings war mir nicht zu kalt und während der Zeit auf dem Trail, habe ich trotz hoher Trainingsintensität, nicht außergewöhnlich viel geschwitzt. Der Schweiß wird gut aufgesaugt und es herrscht ein angenehmes sowie ausgeglichenes Klima unter der Jacke.

485-image - Mavic Cosmic Thermo Jacke: Ärmel

Das Herzstück der Cosmic Thermo: Die Membran

Eine leichte Membran schützt vor kühlen Fahrtwind und eisigen Temperaturen bis ca. minus 7 Grad. Das innen liegende Futter aus 3D-Strick wärmt den Körper und bindet effizient den Schweiß in der Jacke, wasserabweisendes Material schützt außerdem vor Regen und Schnee. Des Weiteren ist die Cosmic Thermo mit reflektierende Elementen im unteren Rückenbereich ausgestattet, die bei Dämmerung und Dunkelheit auf der Straße, mehr Aufmerksamkeit erzeugen.

486-image - Mavic Cosmic Thermo Jacke: Reflektoren

Drei ausreichend große Taschen auf der Rückseite der Jacke bieten Platz für Handy, Riegel und andere Dinge. Da wären wir bei der vorab angekündigten App-Integration. Denn auf der Rückseite hat Mavic eine transparente Tasche integriert, in der das teure Smartphone verstaut werden kann.

489-image - Mavic Cosmic Thermo Jacke: Taschen
487-image - Mavic Cosmic Thermo Jacke: Vision App

Die Vision App ist im Apple und Android Store frei erhältlich. Ein Klick auf den Startknopf reicht aus und schon leuchtet das Display in Form von Pfeilen und gibt außerdem Hinterherfahrenden, Auskunft über Fahrtrichtung oder Bremsmanöver. Da die App nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist, kann auf eine reguläre Rückleuchte nicht verzichtet, aber natürlich zusätzlich zur StVO Beleuchtung, eingesetzt werden.

bike-b brand Kaufempfehlung

Fazit: Mavic Cosmic Thermo Jacke

Die Cosmic Thermo Jacke von Mavic ist ausgezeichnet für die kalten Herbst- und Wintermonate geeignet. Die Membran schützt zuverlässige vor Wind und Kälte und macht dank der guten Belüftungseigenschaften auch bei schweißtreibenden Aktivitäten eine gute Figur. Durch die reflektierenden Elemente und der Vision App wird außerdem in der dunklen Jahreszeit Aufmerksamkeit im Straßenverkehr erzeugt.

So haben wir getestet

Wir sind durch und durch Fahrrad-Enthusiasten und legen viel Wert auf hohe Qualität und lange Haltbarkeit. Die Mavic Cosmic Thermojacke haben wir von unserem eigenen Geld gekauft und in alltäglichen Situationen auf dem Trail, über einen Zeitraum von mehr als 6 Wochen, bei Wind und Wetter getestet.

Wir legen viel Wert auf einen realitätsnahen Praxistest und mögen keine vordefinierten Abläufe. Die Thermojacke wurde im Wald und auf der Straße bei trockenen Bedingungen, leichten Regen sowie mäßig bis starken Wind benutzt. Die Temperatur betrug im Testzeitraum zwischen minus 3 und plus 8 Grad.

Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Mehr dazu.

author-ava Über Karsten

Interessiert sich für alles, was mit Mountainbike, Rennrad und Fahrrad im Allgemeinen zu tun hat. Ist am liebsten auf den Trails mit dem XC-Bike und guter Musik in den Ohren unterwegs. Hat keinen Führerschein und ist tagtäglich mit dem Rad auf der Straße zu sehen.

Weitere Testberichte