bike-b brand

Gore Thermium Fahrrad Winterjacke im Test

von , zuletzt aktualisiert: 29. Oktober 2019

Warum du mit der Winterjacke das Zwiebelprinzip fast vergessen kannst

Auch wenn mittlerweile in der Offseason eher milde, radsportfreundliche Wetterverhältnisse herrschen, sind spätestens im Dezember Bibbertemperaturen garantiert. Ohne richtige Funktions- und Radkleidung kann es bei starken Wind und frostigen Temperaturen ungemütlich werden. Da wird jede Aktivität auf dem Rad zur Herausforderung. Aber was macht eigentlich gute Bikebekleidung für die Winter- und Herbstmonate aus? Wenn wir uns sportlich betätigen, werden die in der Haut verteilten Schweißdrüsen aktiv, der Schweiß verdunstet und kühlt dabei den gesamten Körper.

Zu dicke und unvorteilhafte Kleidung, würden die Feuchtigkeitsabfuhr behindern - Hitzestau droht. Gute Radbekleidung sollte in erster Linie atmungsaktiv sein und die Feuchtigkeit so effizient wie möglich abführen. Gleichzeitig darf der Körper nicht auskühlen und die Radkleidung sollte die Wärme im inneren speichern. Ein schwieriges Unterfangen - und eine echte Herausforderung für Hersteller von Rad- und Sportkleidung.

Einer dieser Hersteller, der sich dieser Herausforderung stellt, ist Gore Wear. Gore ist allgemein bekannt für hohe Qualität, innovative Produkte und kreiert schon seit 1956 funktionale Sport- und Radbekleidung.

436-image - Die beste Winterjacke für Radsportler: Gore Thermium Fahrradjacke

Das Konzept für eine gute Fahrradjacke von Gore Wear: Thermium Technologie

Als ich die Jacke das erste Mal in den Händen hielt, war ehrlicherweise mein erster Gedanke: "Die soll meinen Körper warm halten?" Die Jacke ist extrem leicht und das Material zeigt eine hohe Flexibilität - was für eine Winterjacke, die für Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gefertigt wurde, wirklich sehr erstaunlich ist. Man spürt sofort ein hoch technologisches Kleidungsstück in den Händen zu halten.

433-image - Gore Thermium Fahrradjacke: Primaloft

Verarbeitung und Material

Das wasserabweisende sowie winddichte Obermaterial der Jacke besteht aus Polyamid. Das Primaloft Innenfutter (PrimaLoft® Gold Insulation Active) hat nicht nur eine wärmende und isolierende Eigenschaft, sondern ist ganz nebenbei wunderbar im Rucksack zu verstauen, superleicht und atmungsaktiv. Reißverschlüsse, Nähte und die sonstige Verarbeitung der Fahrradjacke, ist wie von Gore gewohnt, exzellent und ohne Beanstandungen.

440-image -

Die Winterjacke in der Praxis

Auf dem Fahrrad macht sich sofort der gute, ausgewogene Schnitt der Jacke bemerkbar. Vor allem die Ärmel und der hintere Teil der Jacke sind nicht zu lang oder zu kurz geschnitten. Wie schon erwähnt, ist die Jacke sehr leicht und flexibel, wodurch eine hohe Bewegungsfreiheit ermöglicht wird - das wird noch deutlicher, wenn ein Daypack oder schweren Rucksack getragen wird.

437-image - Gore Thermium Fahrradjacke: Reflektierende Elemente

Ein wichtiges Kaufkriterium für die Gore Thermium Jacke war die hohe Kragenpartie. Warum? Einen großen Teil der Körperwärme verliert man über Kopf und Hals. Natürlich kann man einen Schlauchschal oder ähnliches verwenden, um den Hals vor Wind und Kälte zu schützen, allerdings ist dieser beim Radfahren nur bedingt empfehlenswert. Denn bei Schnee und Regen saugt sich der Schal schnell mit Wasser voll.

441-image - Gore Thermium Fahrradjacke: Kapuze

Die hohe Kragenpartie der Gore Thermium Jacke macht sich außerdem bei der Verwendung der Kapuze bemerkbar, da diese ein Stück über das Kinn hinweg reicht und damit das gesamte Gesicht perfekt umschließt. Durch das hochwertige Obermaterial wird das eindringen von Wasser zuverlässig verhindert. Auch nach mehren Stunden im Regen bleibt im inneren der Jacke alles trocken.

429-image - Gore Thermium Fahrradjacke: Wasserabweisend

Auch fern ab des Fahrrads eine empfehlenswerte Jacke für den Alltag

Die Gore Thermium Jacke ist durchweg für den Alltag und andere sportliche Aktivitäten wie beispielsweise Wandern geeignet. Im Gegensatz zu anderen Fahrradjacken, fällt die verlängerte Rückenpartie nicht so sehr auf.

443-image - Gore Thermium Fahrradjacke: Verlängertes Rückenteil

Durch die schlichte zeitlose Optik lässt sich die Jacke problemlos mit anderen Kleidungsstücken kombinieren und in den Alltag integrieren. 

Reflektierende Elemente an den Schultern und zwei geräumige Fronttaschen zum Verstauen von Handy oder Schlüssel, runden das Angebot ab.

bike-b brand Kaufempfehlung

Fazit: Gore Thermium Fahrrad Winterjacke

Die Gore Thermium Fahrradjacke punktet mit maximaler Flexibilität und exzellenten Isolationseigenschaften. Nicht nur im Winter, auch im Herbst bis ca. 10 Grad, macht das technologische Meisterwerk von Gore Wear eine gute Figur. Die Fahrradjacke erwies sich als treuer Begleiter für die kalte Jahreszeit.

So haben wir getestet

Wir sind durch und durch Fahrrad-Enthusiasten und legen viel Wert auf hohe Qualität und lange Haltbarkeit. Die Gore Thermium Fahrradjacke wurde von unserem eigenen Geld gekauft und in alltäglichen Situationen im Straßenverkehr, über einen Zeitraum von mehr als 2 Monaten, bei Wind und Wetter getestet.

Wir legen viel Wert auf einen realitätsnahen Praxistest und mögen keine vordefinierten Abläufe. Die Jacke wurde bei Temperaturen zwischen -3 bis 12 Grad und mäßig bis starken Regen getestet. Die Testperson ist 1,88 groß und hat die Fahrradjacke in der Größe S getragen.

Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Mehr dazu.

author-ava Über Karsten

Interessiert sich für alles, was mit Mountainbike, Rennrad und Fahrrad im Allgemeinen zu tun hat. Ist am liebsten auf den Trails mit dem XC-Bike und guter Musik in den Ohren unterwegs. Hat keinen Führerschein und ist tagtäglich mit dem Rad auf der Straße zu sehen.

Weitere Testberichte