Mehr Content direkt in deine Mailbox! Anmelden
Veröffentlicht am: 08. Juni 2020

Ergon SME3 Mountainbike-Sattel im Test

Mountainbike // Parts
image-86

Wer viel Wert auf Sitzergonomie legt, kommt zwangsläufig an Marken wie Ergon nicht vorbei. Erst kürzlich wurden die Koblenzer Ergonomieexperten von dem "Enduro Bike Magazin" zur besten Sattelmarke 2018 gewählt. Zu Recht? Aus meiner Sicht: Ja, auf jeden Fall! Als ich vor etwa einem Jahr meinen Ergon SME3 auf dem MTB montiert hatte, war es für mich so, wie im Schuhladen nach stundenlanger Suche endlich die passenden Schuhe gefunden zu haben.

Der Sattel wird zwar von Ergon als Enduro und All Mountain Sattel deklariert, ich nutze ihn allerdings für mein Cross-Country-Gefährt.

Der erste Eindruck

Der SME3 Sattel von Ergon ist der günstigste der gesamten MTB Enduro Serie und unterscheidet sich lediglich in den verwendeten Materialien zu den teueren Modellen SME3 Comp und SME3 Pro Titanium. Die Sitzschale besteht aus einem Nylon-Verbundstoff, die Streben aus Stahl, wohingegen bei der teuersten der 3 Varianten, Carbon und Titanium zur Herstellung des Sattels verwendet wurden. Das Obermaterial des Sattels wurde aus einem robusten Mikrofasergewebe gefertigt, darunter befindet sich Komfortschaum. Selbst ohne Fahrradhose fühlte es sich sicher und komfortabel an. Auf der Waage bringt es der Sattel in Größe M auf 265 Gramm.

Die Pro-Variante des SME3 wiegt etwa 20 Gramm weniger, ist mit über 179,95€ aber doppelt so teuer wie die günstige Variante für 79,95€. Wer Gewicht sparen will, muss also tiefer in die Tasche greifen.

705-image - Ergon SME3 Sattel: Nase

Im Praxistest

Der Sattel wurde vor der ersten Testfahrt auf dem Trail exakt waagerecht ausgerichtet und an mein bestehendes Bike-Setup angepasst. Auch wenn ich mich zu Anfang an die neue Sitzschale gewöhnen musste, empfand ich die Druckverteilung als sehr angenehm und ausgeglichen.

Durch den flachen Sattelaufbau kann ich schnell die Sitzposition wechseln - was sich in vielen Downhill- und Wurzelpassagen als sehr effizient erwiesen hat. Wenn ich mit dem Heck dann doch mal die ein oder andere Wurzel getroffen habe, hat der Sattel die Stöße gut gedämpft.

Fazit: Ergon SME3 Mountainbike-Sattel

Wer das Letzte aus seinem Sattel rausholen will, und viel Wert auf ein ausgeglichenes und ergonomisches Sitzverhalten legt, ist mit dem SME3 von Ergon bestens bedient. Auf dem Trail oder der Rennstrecke, ist der Sattel durch den flachen Sattelaufbau, sehr effizient und ermöglicht einen schnellen Positionswechsel. Wenn du Gewicht sparen willst, musst du tiefer in die Tasche greifen und dich für den SME3 Comp oder SME3 Pro Titanium entscheiden. Der Sattel ist in zwei Größen erhältlich: Small (9-11 cm) und Medium (11-13 cm) und ist für 79,95 € (UVP) erhältlich.

ab 62,98 € auf amazon.de

author-avaÜber Karsten

Ich bin süchtig nach Bikes, Pedalumdrehungen und sportlichen Herausforderungen. Wenn ich nicht hier auf dieser Website blogge, verbringe ich so viel Zeit wie nur möglich im Sattel. Ich fühle mich in den Bergen wohl und erklimme auf dem Rennrad, Gravel- oder Mountainbike steile Anstiege.

Meine Empfehlungen
Im Test: Restrap Bikepacking-Taschen
Im Test: Restrap Bikepacking-Taschen

Hinter Restrap stecken Bikepacking-Enthusiasten, die mit voller Hingabe das Ziel verfolgen, dir die beste Zeit auf dem Rad zu ermöglichen. Die Herstellung der Taschen findet komplett im Norden Englands statt.

Das Spiel mit dem Feuer: Elektronische Komponenten
Das Spiel mit dem Feuer: Elektronische Komponenten

Jeder sollte sich in der Verantwortung sehen, seinen Teil dazu beizutragen, diese Abwärtsspirale zu durchbrechen. Dafür braucht es aber mehr als Worte und nett klingende Marketing-Claims.

Eindrücke vom Gardasee, Cannondale Scalpel und Alé la Merckx 2022
Eindrücke vom Gardasee, Cannondale Scalpel und Alé la Merckx 2022

Die Umgebung rund um den Gardasee ist nicht nur ein fantastisches Urlaubsgebiet für Jung und Alt, Lago di Garda ist ein Trail-Mekka und absoluter Hotspot für Radsportler jeglicher Art.